Das richtige Ziel für die Führungsentwicklung finden

Große Führungskräfte bleiben nicht stehen. Sie lernen kontinuierlich weiter. Sie haben erkannt, dass ihre eigene Entwicklung die Entwicklung des Unternehmens beeinflusst. Welche Fähigkeiten brauche ich, um die Organisation auf die nächste Stufe des Wachstums zu führen? Welche meiner Eigenschaften sind hilfreich? Welche sind hinderlich? Wer bereit ist, sich selber zu hinterfragen und sich selber weiter zu entwickeln, der findet auch langfristig die richtigen Antworten für den Erfolg des Unternehmens.

Wie findet man heraus, an welchen Zielen man für seine eigene Entwicklung arbeiten soll? Gerade erfolgreichen Führungskräften fällt diese Frage oft schwer. Was soll man tun, wenn es doch gerade gut läuft? Die, die nicht warten wollen bis es schlecht läuft, nutzen häufig ein 360 Grad Feedback um ihre persönliche Führungsentwicklung voranzutreiben. Eine andere Methode, die Sie auf eigene Faust angehen können, ist "the One-Big-Thing".

Um das beste Ziel für die Führungsentwicklung herauszufinden, kann Ihnen die Fremdwahrnehmung von anderen nützen. Sprechen Sie mit fünf oder mehr Personen jeweils unter vier Augen. Sie sollten sich aus der Zusammenarbeit kennen. Stellen Sie folgende Frage: „Stellen Sie sich vor, ich könnte nur eine Sache an mir ändern. Welche Sache wäre die, die die größte positive Auswirkung auf den Erfolg des Unternehmens hätte?“ (One-Big-Thing). Geben Sie dem anderen Zeit. Warten Sie geduldig. Hören Sie nur zu, was der andere sagt. Versuchen Sie, nicht in eine Verteidigungshaltung zu gelangen. Fragen Sie stattdessen weiter. Welche Effekte vermutet der andere bei einer Verhaltensänderung? Welches Verhalten meint er genau? Falls Ihrem Gegenüber zunächst nichts einfällt: vereinbaren Sie ein Gespräch zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Ansicht der anderen Person ist nicht das eine wichtige Thema für die eigene Führungsentwicklung – es ist nur eine Ansicht. Aus fünf oder mehr solchen Ansichten schält sich jedoch meistens ein Thema heraus, das es sich lohnt anzugehen. Sie entscheiden – nicht die anderen! Es sollte wirklich nur ein Thema sein, das Sie in Angriff nehmen. Es sollte Ihnen einsichtig sein, dass dieses Thema einen wirklich großen Effekt auf das Unternehmen hat.

Unter unseren Klienten habe viele Führungskräfte dieses Verfahren genutzt. Können Sie sich vorstellen, welche Dynamik sich entfaltet, wenn in einem Executive-Team mit dieser Frage der Start in ein neues Jahr gestaltet wird?

Manche schrecken vor so direktem Feedback zurück. Es sind Informationen, zu denen man nicht unbedingt „Willkommen!“ sagt. Machen Sie sich klar: Das sind wahrscheinlich Themen über die die anderen reden - bisher ohne Sie. Für Sie kann es daher eine spannende Neuigkeit sein!

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen mit der Methode - wir sind gespannt auf Ihr Feedback!

Kontakt

360 Grad Feedback mit willms.coaching: hier

Broschüre

Wie Sie mit dem Leadership Circle Profile tiefe Einsichten in Ihre Führung erlangen, neues Potential entdecken und den Durchbruch schaffen!

Download